Trinkwasseranalyse

Härtegrad des Bad Rodacher Trinkwassers

In Bad Rodach, Roßfeld, Rudelsdorf, Lempertshausen, Heldritt und Elsa werden unsere Kunden mit einer Wasserhärte von 16° dH beliefert. Das Mischwasser aus eigengefördertem und FWO-Wasser entspricht dem Härtebereich hart (mehr als 14° dH, mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter).

In Grattstadt, Oettingshausen, Gauerstadt, Breitenau, Carlshan, Mährenhausen, Sülzfeld und Niederndorf werden unsere Kunden mit einer Wasserhärte von 6° dH beliefert. Das FWO-Wasser (100%) entspricht dem Härtebereich weich (weniger als 8,4° dH, weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter).

Wir bitten unsere Kunden mit dem weicheren Trinkwasser, ihre Waschmitteldosierungen entsprechend reduziert einzusetzen. Sie schonen dadurch nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern natürlich auch die Umwelt. Entsprechendes gilt auch für die Einstellung der Enthärtungsanlage Jhrer Spülmaschine.

Stand 05.11.2013

Analyse des Bad Rodacher Trinkwassers

Am 02.07.2019 haben wir eine Analyse des Bad Rodacher Trinkwasserers durch das Analytik Institut Rietzler, Fürth, durchführen lassen. Die Analyse ist heranzuziehen für Bad Rodach, Roßfeld, Rudelsdorf, Lempertshausen, Heldritt und Elsa.

Fazit:
Das Trinkwasser der Stadtwerke Bad Rodach, erfüllte bei der Beprobung am 02.07.2019 bzgl. der untersuchten Parameter die hygienischen und chemischen Anforderungen der TrinkwV (Stand 2018).

Schadstoffe wie leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe, polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe oder Schwermetalle lagen unterhalb der jeweiligen Bestimmungsgrenzen.

Die Gesamthärte des Wassers beträgt 16,4 deutsche Härtegrade und ist dem Härtebereich 4 nach Waschmittelgesetz zuzuordnen.

Den vollständigen Prüfbericht können Sie selbstverständlich hier herunterladen.

Analyse des FWO Trinkwassers

In Grattstadt, Oettingshausen, Gauerstadt, Breitenau, Carlshan, Mährenhausen, Sülzfeld und Niederndorf werden unsere Kunden mit einer Wasserhärte von 6° dH beliefert. Das FWO-Wasser (100%) entspricht dem Härtebereich weich (weniger als 8,4° dH, weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter).